30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









08.03.2012

Praunheimer trauern um Anneliese Vollmond

"Wie komme ich zur Wicherngemeinde?" "Bei Vollmond rechts" war die gängige Antwort Praunheimer Siedler, für die der Name Vollmond noch heute ein Begriff ist. Auch für Vereine und Gruppen, die zu einem Ausflug starten wollten, hieß es stets: "Treffpunkt Vollmond". Gemeint war die Ecke Ludwig-Landmann-Straße/Am Ebelfeld, an der sich bis 1994 das Modegeschäft "Textil-Ecke" von Anneliese Vollmond befand.

Anfang des Monats ist die Praunheimerin Anneliese Vollmond im Alter von fast neunzig Jahren gestorben.

Anneliese Vollmond, die 1928 mit ihren Eltern von Bockenheim in die neue Siedlung nach Praunheim in das Reihenhaus Am Ebelfeld 199 zog, konnte 1950 das frei gewordene, sogenannte Wasserhäuschen an der Ecke mieten und dort ihr Modegeschäft einrichten. Ihre Fachkenntnisse und Erfahrungen hatte sie sich in einem bekannten Frankfurter Modegeschäft erworben, in dem sie auch ihre Lehre als Einzelhandelskauffrau absolviert hatte. Zunächst bot sie Wäsche an, dann auch Wolle und sämtliche Kurzwaren.

Im Laufe der Jahre passte sie ihr Angebot den Bedürfnissen der Kunden an. Sie legte Wert auf gute Qualität mit Schwerpunkt Damenbekleidung. Im großen Schaufenster ihres Ladens konnten die Neugierigen jede Woche die neue Dekoration betrachten, so dass sich ihr Kundenkreis nicht nur auf die Siedlung, sondern bis zu den umliegenden Vororten erstreckte. Nach 44 Jahren "Textil-Ecke", nahm Anneliese Vollmond 1994 Abschied von ihrem Laden. Ein Stückchen Praunheim verschwand. Das Gebäude jedoch blieb. Nach wechselnden Mietern verkaufte Anneliese Vollmond es 2006 an den Siedlerverein, der seitdem dort seinen Vereinspavillon "Neu-Mayland" betreibt. "Wir denken mit Dankbarkeit an diese Frau zurück – nicht nur, weil sie dem Verein ihr Häuschen zu sehr fairen Bedingungen überlassen hat, sondern vor allem weil sie für alles aufgeschlossen war, was in unserer Siedlung geschah. Kaum eine Veranstaltung des Siedlervereins hat sie verpasst, und viele der alten Bilder und Unterlagen im Fundus des Vereins stammen von ihr", betont Siedlervereinsvorsitzender Fred Illenberger.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum