11.06.2018
Eintracht-Fans kicken für den guten Zweck
Das Benefizturnier „Fußballer und Fans helfen“...
mehr
14.05.2018
Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner geht weiter
Nachdem das Grünflächenamt bereits Anfang...
mehr
04.05.2018
Jugendliche enttäuscht von Vonovia
Die Wohnungsbaugesellschaft Vonovia geht...
mehr
03.05.2018
Ein Hausmeister fehlt
Die Liebigschule in Praunheim sucht seit...
mehr
02.05.2018
Gegner des neuen Stadtteils schließen sich zusammen
Das neue „Aktionsbündnis Graswurzeln“ richtet...
mehr
22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









19.06.2012

Erstmals im Stadtteil Praunheim

22. Wirtschaftstag: Wirtschaftsdezernent Markus Frank stellte Branchenvielfalt bei Unternehmensbesuchen vor.

Stadtrat Markus Frank, Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr, führte heute die langjährige Tradition der Frankfurter Wirtschaftstage fort und stellte im Rahmen der 22. Ausgabe des Frankfurter Wirtschaftstages einige Unternehmen vor. „Ich freue mich über die erstmalige Durchführung des Wirtschaftstages in Praunheim und danke im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes, neben unserer Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH, auch besonders der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main und der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, die diesen Tag gemeinsam vorbereitet haben“, sagte Wirtschaftsdezernent Markus Frank zu Beginn des Wirtschaftstages. Neben den Hauptgeschäftsführern Dr. Christof Riess (Handwerkskammer) und Matthias Gräßle (IHK) konnte der Stadtrat Vertreter des Ortsbeirates 7, Experten aus verschiedenen städtischen Ämtern und die Verantwortlichen der zu besuchenden Unternehmen begrüßen.

Das Tagesprogramm umfasste insgesamt sieben Besichtigungen und startete bei der Daimler AG – Center Frankfurt Nordwest in der Heerstraße 66. Seit 1969 ist das Unternehmen am Standort Praunheim ansässig. Neben Verkauf und Service von Pkw und Nutzfahrzeugen werden den Kunden in dieser Mercedes-Benz Niederlassung auch Reisemobile, Sonder-, Gebraucht- und Vorführfahrzeuge angeboten.

Danach gab es eine Rundfahrt durch das Gewerbegebiet in der Heerstraße, um die dortigen Entwicklungen anschaulich zu präsentieren. Moderiert wurde dieser beeindruckende Überblick durch den Projektentwickler der Quadro Immobilienentwicklungsgesellschaft mbH aus Bad Nauheim, Johannes Langstof.

Der dritte Anlaufpunkt galt Blumen Ballenberger in der Reifenberger Straße 73. Die Gärtnerei wurde bereits im Jahr 1945 gegründet und ist ein alteingesessenes Praunheimer Unternehmen. „Blumen- und Pflanzen zu jedem Anlass sind hier ein fester Bestandteil und bestätigen mit ihrer Tradition, wie wichtig die Nahversorgung für die Kunden in Praunheim ist“, zeigte Stadtrat Frank an diesem Beispiel auf.

Bei einer Besichtigung der „Heinrich-Lübke-Siedlung“ bestätigte sich schnell die Notwendigkeit einer gestarteten Entwicklungsmaßnahme. So soll die Großsiedlung, die in den 70er Jahren entstanden ist, unter stadtgestalterischen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkten modernisiert werden. Ein Bericht durch die fachlich zuständige ABG Frankfurt Holding über den Fortschritt der energetischen Sanierung rundete den Siedlungsbesuch ab.

Die Elektrotechnik-Branche war an diesem Tag durch die Betriebsbesichtigung bei der Thoma Aufzüge GmbH im Schöneberger Weg 6-10 vertreten. Es ist ein bundesweit tätiges, mittelständisches Unternehmen, das 1968 gegründet wurde und seither repräsentative Aufzüge entwickelt, fertigt und servicegerecht wartet. So hat Thoma Aufzüge zum Beispiel auch Aufzüge im Römer installiert und ein Patent für einen selbst entwickelten Lifter angemeldet. „Ein vorbildliches Unternehmen, das stellvertretend für andere innovative Unternehmen des Standortes Praunheim genannt werden kann“, sagte Wirtschaftsdezernent Markus Frank bei dieser Gelegenheit.

Im Anschluss ging es zu einer Besichtigung der Servomat Miosga GmbH in die Heerstraße 70. Es ist ein bewährter Reinigungsdienstleister, der seit seiner Gründung im Jahr 1960 seine Kunden durch Qualität überzeugt und erfolgreich am Markt bestehen kann.

Den Abschluss des Wirtschaftstages in Praunheim bildete die Besichtigung der Landesfachschule des Kfz-Gewerbes Hessen in der Heerstraße 149. Als Kenner dieser Branche sprach Wirtschaftsdezernent Markus Frank begeistert von „der „Meisterschmiede im Kfz-Handwerk“ und bedankte sich bei dem Leiter der seit 1964 ansässigen Bildungseinrichtung, Claus Kapelke.

„Wir haben heute gemeinsam viele Potentiale erkannt und Chancen gesehen, das ist wichtig, denn dadurch entstehen kreative Ideen für die Zukunft in Praunheim. Diese werden wir zusammen mit den erhaltenen Anregungen und Wünschen als Netzwerk anschieben und umsetzen“, resümierte der Wirtschaftsdezernent den 22. Frankfurter Wirtschaftstag in Praunheim.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum