26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
02.01.2018
Körperverletzung, Bedrohung mit Schusswaffe
Am Sonntag, den 31. Dezember 2017, gegen...
mehr
11.12.2017
Einbrecher entwenden Schmuck aus Juweliergeschäft - Zeugen gesucht!
In der Nacht am 08.12.2017 kam es im Nordwestzentrum...
mehr
07.12.2017
Brand am Nordwestzentrum
Am Nordwestzentrum ist am Mittwochabend...
mehr
30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









10.09.2012

Adlerwiesenfest lockte mehr als 300 Gäste

Zu einer Begegnung der Generationen entpuppte sich das Adlerwiesenfest am Samstag in Praunheim. Der Siedlerverein, die evangelische Wicherngemeinde und das Quartiersmanagement der Heinrich-Lübke-Siedlung an der Ludwig-Landmann-Straße hatten zum fröhlichen Treffen auf die Wiese zwischen der Straße Am Ebelfeld und dem Nidda-Altarm eingeladen und es kamen über 300 Gäste.

Für die Kinder war es ein großes Spieleparadies. Im Mittelpunkt stand die große Hüpfburg, in der die Kleinen mit wahren Kunstsprüngen wetteiferten. Viel Geschicklichkeit und Körperbeherrschung erforderte das Kriechen durch ein großes Spinnennetz, das sofort piepste, wenn ein Faden berührt wurde. Auch das Laufen über ein dünnes Drahtseil in einem Meter Höhe machten den "Artisten von Morgen", an der Hand von den Betreuerinnen gestützt, Riesenspaß. Nicht nur viele Spielsachen und Bücher gab’s in der langen Flohmarktstraße, sondern auch preiswerte moderne Kleidung aus zweiter Hand.

Mit Kaffee und Kuchen, mit der Waffelbäckerei oder einem bunten Salatteller, individuell zusammengestellt am riesigen Salatbüfett, war fürs leibliche Wohl bestens gesorgt. Rund um den Getränkewagen mit Bier vom Fass und Ebbelwei gab’s ausreichend Gelegenheit zum Gespräch mit den Nachbarn, die man sonst nur flüchtig sieht. Da mischten sich die Kommunalpolitiker ebenso wie die Landtagsabgeordneten Ulrich Caspar (CDU) und Gernot Grumbach (SPD) fast unauffällig unters Volk.

Ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm lief derweil über die Bühne mitten auf der Wiese. Es reichte vom Flötenduett, der gemischten Gesangsgruppe Chorifeen von der Wicherngemeinde über die Kindertanzgruppe Flamingos bis hin zu der Fullstop-Band, die den musikalischen Schlusspunkt setzte. Alles in allem ein gelungenen Fest des Miteinander im westlichen Praunheim, die Veranstalter waren zufrieden. (ralf)



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 10. September 2012

zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum