09.12.2018
Im Nordwesten müssen sich die Nutzer von Bussen und Bahnen ab Sonntag auf einige Änderungen einstellen
Streckentausch bei der U 6 und der U 7:...
mehr
17.11.2018
Der Landwirt, der sein Land an die städtische Wohnungsbaugesellschaft verkauft hat
Er ist ein Gegner des Stadtteils zwischen...
mehr
14.11.2018
Ausbau im Gewerbegebiet an der Guerickestraße bringt mehr Verkehr
Das Gewerbegebiet an der Guerickestraße...
mehr
07.11.2018
Pkw-Aufbrüche
In der Zeit zwischen Montag, den 5. November...
mehr
06.11.2018
Vorsicht vor den ersten kalten Nächten
Die Kälte hat Einzug gehalten in Frankfurt...
mehr
06.11.2018
FES sammelt Spielsachen für bedürftige Kinder
Spielsachen aller Art können ab sofort bei...
mehr
01.11.2018
Schwerer Verkehrsunfall
Am Mittwoch, den 31. Oktober 2018, gegen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









21.02.2013

Die Ebelfeldschule, Reformbau eines Visionärs

Ernst-May-Gesellschaft lädt ein zur Führung in Praunheim. Am Samstag, 23. Februar, 10 Uhr, veranstaltet die Ernst-May-Gesellschaft ihre 58. May-Führung in der Ebelfeldschule in Praunheim. Der ortsansässige Journalist Oscar Junger erklärt in einem Rundgang die Geschichte der Grundschule und ihre Veränderung im Laufe der Zeit.

Die Ebelfeldschule ist Teil des sogenannten Niddatalprojekts und gehört zu den sozialreformerischen Bauwerken, die von Ernst May entworfen wurden. May war Architekt und Stadtplaner, der von 1925 bis 1930 als Siedlungsdezernent der Stadt Frankfurt für die Schaffung von Siedlungen mit erschwinglichem Wohnraum verantwortlich war. Seine Visionen sind auch bekannt unter dem Namen „Neues Frankfurt“.

Die Reformschule ist eine der ersten im Pavillonstil errichteten Schulen mit Flachdächern und verfügt über insgesamt fünf Pavillons mit dazwischenliegenden Grünflächen, sowie einen Schulhof mit Wäldchen.

Die Teilnahme an der Führung ist für Mitglieder der Ernst-May-Gesellschaft kostenlos, von Nicht-Mitgliedern wird eine Spende erbeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Treffpunkt ist am Eingang am Praunheimer Hohl 4. Weitere Informationen gibt es unter http://www.ernst-may-museum.de/




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum