22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
06.03.2018
Gespräche mit warmen essen im Obdachlosen Café
Vor ca. 35 Jahren eröffnete das Obdachlosen...
mehr
21.02.2018
Baumfällarbeiten in der Nordweststadt
In der Grünverbindung zwischen der Bernadottestraße...
mehr
18.02.2018
Künstler laden zum Mitmachen ein
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten...
mehr
26.01.2018
Nordwestzentrum soll Begegnungsort für Senioren werden
Das Nordwestzentrum ist bereits heute ein...
mehr
26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









22.10.2004

Magistrat verspricht bessere Koordination von Bauarbeiten

Schlechtes Wetter war nach Auskunft des Magistrats dafür verantwortlich, dass sich Straßenbauarbeiten in der Siedlung Westhausen überschnitten hatten. Der Ortsbeirat 7 (Praunheim, Hausen, Rödelheim, Westhausen, Industriehof) hatte dies kritisiert und eine bessere Koordination gefordert. Zudem hatte auch noch die Stadtentwässerung Arbeiten in der Siedlung durchgeführt.

Die Verwaltung verweist darauf, dass es zu einer Arbeitsüberschneidung von sechs Arbeitstagen gekommen ist. «Dies war bei der Vergabe und Beauftragung der Baumaßnahmen nicht absehbar.» Man sei bemüht, derartige Überschneidungen zu vermeiden. Die Gehwegarbeiten in der Stephan-Heise-Straße wurden Mitte April aufgenommen und Mitte Juni beendet. Die Baufirma, die mit den Arbeiten im vergangenen Jahr begonnen hatte, musste inzwischen das Insolvenzverfahren anmelden. Um die Baumaßnahme so schnell wie möglich zu beenden, wurden die Restarbeiten weiter vergeben. Bei der Aufnahme der Arbeiten war als Arbeitsende Ende Mai vorgesehen. Infolge schlechten Wetters haben sich die Arbeiten um wenige Tage verzögert. Die Gehwegarbeiten in der Egestraße wurden nach erfolgter Vergabe Anfang Juni begonnen.

Seitens der Stadtentwässerung wurden in der Siedlung Westhausen zum selben Zeitpunkt Unterhaltungsarbeiten am Kanalsystem vorgenommen. Über derartige Arbeiten wird das Straßenbauamt nicht informiert. Das Straßenbauamt informiere jedoch generell mittels der Werksanfrage über Straßenbaumaßnahmen größeren Umfanges. Mit der Stadtentwässerung werde eine Regelung getroffen, um Überschneidungen zu vermeiden. (sö)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum