30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









04.09.2014

Wettbüro in Alt-Praunheim - Stadt will abwarten

Ein illegales Wettbüro vermutete der Ortsbeirat 7 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim, Westhausen) hinter der vor einem Jahr eröffneten „Savinoys Espresso Bar“ in Alt-Praunheim und forderte den Magistrat erneut auf, den dortigen Wettbetrieb zu unterbinden.

Aus einer Stellungnahme geht nun hervor, dass dieser Anregung nicht entsprochen werden kann. Weil es sich laut aktueller Auskunft aus dem Gewerberegister bei der Liegenschaft Alt-Praunheim 46 b unverändert um eine Espresso-Bar ohne Alkoholausschank handle.

Die bauplanungs- und baugenehmigungsrechtlichen Voraussetzungen seien überprüft worden, das Eingreifen der Bauaufsicht nur dann möglich, wenn das Lokal hauptsächlich als Wettbüro genutzt werde. Zwar würden Sportwetten vermittelt, allerdings habe die Bauaufsicht festgestellte, dass „nicht aggressiv“ für ein Wettbüro geworben werde und auch im Lokal selber nicht als Hauptnutzung auffällt. Ein Einschreiten aus bauordnungsrechtlicher Sicht ist der Bauaufsicht nicht möglich, da das Speisen- und Getränkeangebot den Eindruck erweckt, dass es sich vordergründig um ein Café handelt, heißt es weiter in der Stellungnahme. Die bislang erteilte Genehmigung zum Aufstellen von Geldspielautomaten habe der Magistrat mittlerweile widerrufen. Zunächst soll abgewartet werden, ob der Gewerbetreibende, dessen Mietvertrag mit der Frankfurter Aufbau AG (FAAG) bis zum 30. September 2015 läuft, sein Betriebskonzept zum Beispiel durch den Wegfall der Geldspielgeräte ändern wird. Sollte sich der Nutzungsschwerpunkt Espresso-Bar sichtbar zu einem Wettbüro hin verlagern, will die Bauaufsicht zusammen mit der FAAG den Sachverhalt erneut prüfen.
(jdi)



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 28.08.2014.

zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum