14.05.2018
Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner geht weiter
Nachdem das Grünflächenamt bereits Anfang...
mehr
04.05.2018
Jugendliche enttäuscht von Vonovia
Die Wohnungsbaugesellschaft Vonovia geht...
mehr
03.05.2018
Ein Hausmeister fehlt
Die Liebigschule in Praunheim sucht seit...
mehr
02.05.2018
Gegner des neuen Stadtteils schließen sich zusammen
Das neue „Aktionsbündnis Graswurzeln“ richtet...
mehr
22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
06.03.2018
Gespräche mit warmen essen im Obdachlosen Café
Vor ca. 35 Jahren eröffnete das Obdachlosen...
mehr
21.02.2018
Baumfällarbeiten in der Nordweststadt
In der Grünverbindung zwischen der Bernadottestraße...
mehr
18.02.2018
Künstler laden zum Mitmachen ein
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten...
mehr
26.01.2018
Nordwestzentrum soll Begegnungsort für Senioren werden
Das Nordwestzentrum ist bereits heute ein...
mehr
26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









24.04.2015

Goldene Äpfel als Qualitätsnachweis

Der Verfall des Apfelpreises macht Betrieben mit Streuobstwiesen das Leben schwer. Auszeichnungen könnten hingegen bei der Vermarktung des Apfelweins helfen.

Für einen „Hessischen Apfelwein“ reicht es, wenn die Hälfte der Äpfel aus Hessen kommen. Beim Ebbelwei vom Obsthof Krieger stammen hundert Prozent der Äpfel aus Kronberg. 600 alte Hochstämme bilden den Kern des Betriebs. „Wir arbeiten viel mit alten Sorten“, erklärt Dieter Krieger. Bis zu 100 Tonnen Äpfel werden jährlich geerntet, 18 000 Liter Apfelwein produziert. Der Wein wird auf dem Obsthof direkt verkauft und ausgeschenkt. Zudem werden Äpfel an kelternde Gastwirtschaften verkauft, zum Beispiel an die Buchscheer in Sachsenhausen und an Schuch in Praunheim.

Den fünf Familienmitgliedern springen zur Erntezeit Freunde und Saisonarbeiter zur Seite. In Hinblick auf die Streuobstwiesen sagt Krieger: „Wir leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Landschaft.“ Und zur Umwelterziehung: Der Obsthof macht mit Schulen und Kindergärten Projekte, die dem Nachwuchs die heimische Natur näherbringen will. Das sei auch bitter notwendig, erläutert Krieger, schließlich würden Kinder mittlerweile zwar wissen, wie eine Kiwi aus dem Supermarkt aussieht, aber was eine Stachelbeere ist, wüssten sie nicht.

So wichtig diese aufklärerische Arbeit und vor allem die Landschaftspflege sei, so wenig würde sie doch wirtschaftlich anerkannt. Ein Problem, das auch bei der Auftaktveranstaltung zur Entwicklung des Stadtentwicklungskonzepts angesprochen wurde.

Vor allem der Preisverfall mache vielen Betrieben stark zu schaffen, führt Krieger aus. Dafür seien verschiedene Gründe verantwortlich: zum einen etwa langfristig die „Geiz ist geil“-Mentalität, zum anderen das Russlandembargo, was dazu führe, dass Äpfel, die für den russischen Markt gedacht waren, nun den deutschen Markt überfluteten.

Gerade wenn die äußeren Bedingungen schwierig sind, fällt die Freude über Anerkennung besonders groß aus. Stolz haben Dieter, Irina, Melanie, Karin und Adrian die „goldenen Äpfel“, die „Pommes d’Or“ bei der jüngsten internationalen Apfelweinmesse in Frankfurt entgegengenommen.

Die Auszeichnungen gab es in der Kategorie „Manufakturapfelweine aus Äpfeln und anderen Früchten“ für „Bohnapfel mit einem Hauch Quitte“ und „Matabo Blauer Mataapfel mit Bohnapfel“ sowie in der Kategorie „Manufakturapfelweine aus Äpfeln“ für „Alte Gelbe Goldparmäne auf Quarzit“. In dieser Kategorie findet sich ein weiteres Kronberger Produkt, nämlich „Herberth’s sortenreine Goldparmäne“ von der Kelterei Herberth.

Ausruhen wollen sich die Kriegers auf den Lorbeeren nicht, sie wollen jetzt auch sortenreinen Apfelwein anbieten.

Ausruhen wollen sich die Kriegers auf den Lorbeeren nicht, sie wollen jetzt auch sortenreinen Apfelwein anbieten.



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 24.04.2015

zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum