22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
06.03.2018
Gespräche mit warmen essen im Obdachlosen Café
Vor ca. 35 Jahren eröffnete das Obdachlosen...
mehr
21.02.2018
Baumfällarbeiten in der Nordweststadt
In der Grünverbindung zwischen der Bernadottestraße...
mehr
18.02.2018
Künstler laden zum Mitmachen ein
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten...
mehr
26.01.2018
Nordwestzentrum soll Begegnungsort für Senioren werden
Das Nordwestzentrum ist bereits heute ein...
mehr
26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









06.05.2015

„Wir sind happy in Praunheim“

In Praunheim sind die Sänger los und rocken am Muttertags-Wochenende die Bühne im Titus-Forum. Beim ersten gemeinsamen Konzert aller Sound-of-Praunheim-Chöre. Als Vorgeschmack gibt es bereits ein Video im Internet – das wurde bereits mehr als Tausend Mal angeklickt.

Drei erwachsene Männer im schwarzen Anzug und mit Sonnenbrille tanzen und klatschen auf einem Klettergerüst zum Rhythmus der Musik, vier Frauen entlocken handelsüblichen Abfalltonnen die skurrilsten Töne, an einer Bushaltestelle winken die Fahrgäste hektisch mit großen gelben Ortsschildern, und Kinder laufen mit wedelnden Armen tanzend die Treppe herunter. Den musikalischen Kick bekommen diese zunächst vielleicht etwas absurd klingenden Szenen freilich erst durch die richtige Musik: „Cause we’re happy“ tönt es aus den Lautsprechern des Computers – „Weil wir glücklich sind“. Nun hat das Video auch einen Sinn – die Menschen sind einfach nur gut gelaunt. Und da tut man eben schon mal etwas Verrücktes.

120 Sänger auf der Bühne

Sechs Drehtage nahm die Produktion des Videos in Anspruch, die Proben für das Konzert dauerten freilich etwas länger. So gab es drei Gemeinschaftsproben – ansonsten übten die Chöre wie gehabt und gewohnt alleine. Dazu gehörte beim Männerchor auch das traditionelle Wochenende am Rhein. „Dort wurde natürlich nicht ausschließlich geprobt“, sagt Peter Scheit augenzwinkernd.

Beim Konzert singt jeder Chor sechs bis acht Titel alleine, hinzu kommen die gemeinsam präsentierten Stücke. Die bilden auf jeden Fall den Anfang und das Ende der Veranstaltung. Alle drei Chöre bewegen sich dabei musikalisch in der Welt der Pop-Musik. Es gibt englische und deutsche Lieder, von Nena bis zu Max Raabe. „Alles hat mit dem Thema Fröhlichkeit zu tun, denn wir wollen gute Laune verbreiten. Das sehen wir als unsere Aufgabe an“, so der Vorsitzende.

Etwas mehr als eine Minute dauert das Vorab-Video, das „Sound of Praunheim“ vor einem Monat ins Internet gestellt hat. Es soll Lust machen auf das nächste Konzert der Praunheimer Chöre am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Mai. „Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack, die lange Version dauert ganze vier Minuten. Zu sehen ist sie aber erst nach dem Konzert“, sagt Peter Scheit, Vorsitzender des Männerchors Praunheim. Zusammen mit dem Frauen- und dem Kinderchor sowie den Happy-Singers sind die Sänger nun seit gut einem Jahr unter dem Titel „Sound of Praunheim“ musikalisch unterwegs.

Ebenso lange laufen auch schon die Proben für das große Konzert am Wochenende – übrigens eine echte Premiere. Alle drei Chöre – Männer, Frauen und Kinder – stehen dann nämlich gemeinsam auf der Bühne. Das gab es bei den Praunheimern noch nie. Zumindest für einige Titel. „Es wird tatsächlich das erste Gemeinschaftskonzert. Trotzdem gehört jedem Chor die Bühne auch für einige Titel ganz alleine“, erklärt Scheit. Bei den Titeln, die zusammen präsentiert werden, sollen rund 120 Sänger auf der Bühne stehen – 40 Kinder, 35 Männer und 45 Frauen singen dann unter dem Motto „Wenn nicht jetzt, wann dann“.

Singende Harmonie

Wann welcher Titel gesungen wird, wie die Choreographien und die Wechsel auf der Bühne aussehen – darüber hat sich ein Jahr lang ein Kreativteam Gedanken gemacht. 15 Sitzungen waren dafür nötig, die Feinarbeiten liegen in den letzten Zügen. Also quasi in diesen Tagen. „Im Team hat es eben so gut harmoniert wie bei den Chören auf der Bühne. Natürlich gab es zu Beginn Bedenken, die waren aber schnell ausgeräumt und die Reaktionen durchweg positiv“, sagt Scheit, der schon jetzt eine Wiederholung eines solchen Konzertes nicht mehr ausschließt.

Dann aber „mit deutlich mehr Vorlaufzeit“ und wahrscheinlich erst in zwei oder drei Jahren. Schließlich müsse sich das Kreativteam erst einmal erholen, sammeln und ein neues Motto suchen. Denn ohne Motto geht es bei „Sound of Praunheim“ nicht. Ebenso wenig wie mit schlechter Laune. „Wir sind eben happy in Praunheim, und das soll auch so bleiben“, fasst Peter Scheit das Lebensgefühl der Chöre, das sich beim Konzert aufs Publikum übertragen soll, kurz, knapp und prägnant zusammen.

Am Samstag, 9. Mai, um 19 Uhr und am Sonntag, 10. Mai, um 16 Uhr beginnen die Konzerte im Titus-Forum, Walter-Möller-Platz 2. Tickets kosten für Erwachsene 12, für Kinder vier Euro. Informationen zur Bestellung sowie über die Chöre gibt es unter maennerchor-praunheim.de im Internet.



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 06.05.2014 Von Judith Dietermann

zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum