11.06.2018
Eintracht-Fans kicken für den guten Zweck
Das Benefizturnier „Fußballer und Fans helfen“...
mehr
14.05.2018
Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner geht weiter
Nachdem das Grünflächenamt bereits Anfang...
mehr
04.05.2018
Jugendliche enttäuscht von Vonovia
Die Wohnungsbaugesellschaft Vonovia geht...
mehr
03.05.2018
Ein Hausmeister fehlt
Die Liebigschule in Praunheim sucht seit...
mehr
02.05.2018
Gegner des neuen Stadtteils schließen sich zusammen
Das neue „Aktionsbündnis Graswurzeln“ richtet...
mehr
22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









21.01.2016

RTW soll zum Nordwestzentrum führen

Die Vorplanungen für die Regionaltangente West (RTW) sind abgeschlossen. In der Sitzung des Ortsbeirats 7 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim, Westhausen) stellten jetzt Frankfurts Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne) und Peter Forst, Geschäftsführer der RTW-Planungsgesellschaft, die Pläne vor.

Gute Nachricht für die Praunheimer: Die Knackpunkte sind beseitigt. Von Eschborn kommend wird die Bahn die Autobahn über eine Brücke queren und hinter dem Umspannwerk entlang der Heerstraße ins Gewerbegebiet führen. Die U 6 wird verlängert, so dass Fahrgäste über zwei Teilbahnsteige (der für die RTW ist 96, der für die U-Bahn 80 Zentimeter hoch, eine Rampe verbindet sie) umsteigen können. Die vielkritisierte Planung, die RTW direkt an der Heerstraße zu führen, ist somit vom Tisch.

Einziger Wermutstropfen: Bislang endet die RTW in Praunheim. Doch das soll so nicht bleiben, auch wenn ein Tunnel unter der Europäischen Schule zum Nordwestzentrum mit 55 Millionen Euro zu teuer ist. Die Planung möglicher Alternativen zur Weiterführung der RTW in die Nordweststadt oder nach Niederursel beziehungsweise zum Riedberg wurde zwar zunächst zurückgestellt, „sie sollen später in das laufende Planfeststellungsverfahren eingebracht werden“, betonte Majer.

Das kommt dem Ortsbeirat entgegen: Das Gremium beschloss zum einen einstimmig den SPD-Antrag, dass die Weiterführung der Trasse zum Nordwestzentrum weiterverfolgt wird, sobald feststeht, dass die Europäische Schule den bisherigen Standort verlassen wird. Zum anderen unterstützt der Ortsbeirat den FDP-Antrag, nach dem der Magistrat die langfristige Nutzung der Europäischen Schule aufgeben und die Trasse für RTW und Ortsumfahrung frei machen soll.
(sim)



Artikel Frankfurter Neue Presse, vom 21.01.2016.

zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum