30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









28.12.2004

Konzept für neues Gewerbegebiet steht

Praunheim. Nach jahrelangen Planungen will die Verwaltung Anfang nächsten Jahres das Konzept für das «Gewerbegebiet nördlich Heerstraße» Ortsbeirat und Bürgern vorgestellt werden.

Der Magistrat teil dabei die Auffassung der Stadtteilpolitiker, dass auch unabhängig vom Vorliegen konkreter Investoren die Planungen für das Gewerbegebiet schnell vorangetrieben werden sollen. Da der zukünftige Geltungsbereich des Bebauungsplans 696 – «Gewerbegebiet nördlich Heerstraße» – gegenüber dem Aufstellungsbeschluss erheblich erweitert wurde, musste ein neues Konzept für das Gebiet entwickelt werden, das als Vorlage für den Bebauungsplan-Entwurf dienen soll. Dieses Konzept soll dem Ortsbeirat – voraussichtlich im Rahmen einer Bürgerbeteiligung im ersten Quartal nächsten Jahres vorgestellt werden.

Das Gebiet umfasse zukünftig das Gelände zwischen der verlängerten Ludwig-Landmann-Straße im Westen, der verlängerten Steinbacher Hohl im Osten, der Bundesautobahn im Norden und der Bebauungsgrenze nördlich der Heerstraße im Süden.

Viele Fachfragen müssen geklärt sein, bevor das Bebauungsplan-Verfahren weiter laufen könne. Die Problematik des Trinkwasserschutzgebietes – die laut Magistrat weitgehend gelöst ist – sei nur ein Punkt auf der Bearbeitungsliste. Der Magistratsvortrag zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans werde daher nicht vor Mitte nächsten Jahres in den Beschlussgang gehen. (fnp)

FNP v.28.12.2004




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum