26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
02.01.2018
Körperverletzung, Bedrohung mit Schusswaffe
Am Sonntag, den 31. Dezember 2017, gegen...
mehr
11.12.2017
Einbrecher entwenden Schmuck aus Juweliergeschäft - Zeugen gesucht!
In der Nacht am 08.12.2017 kam es im Nordwestzentrum...
mehr
07.12.2017
Brand am Nordwestzentrum
Am Nordwestzentrum ist am Mittwochabend...
mehr
30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









13.01.2005

Wenn der Zebrastreifen zur Gefahrenquelle wird

An und für sich soll ein Zebrastreifen dazu beitragen, damit Fußgänger sicher eine Straëe überqueren können.

Als "eine Gefahrenquelle" stufen indes Anwohner und Ortsbeirat 7 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim, Westhausen) den Zebrastreifen an der Ecke Haingrabenstraëe / Steinbacher Hohl nahe des Krankenhauses Nordwest und der "Nidda-Apotheke" ein.

So würden Autofahrer andere Wagen überholen, die vor dem Überweg stehen blieben, und damit die Fußgänger gefährden, berichtet SPD-Fraktion. Diese Beobachtungen bestätigte auch eine Mutter in der Sitzung des Stadtteilgremiums am Dienstagabend. Vor allem Kinder seien ihr zufolge gefährdet, da sie zwischen parkenden Autos den Zebrastreifen betreten würden und kaum zu sehen seien. Zudem würden einige Autos sehr schnell fahren, da die Straëe an der Stelle abschüssig sei.

Bei einem Ortstermin will daher der Ortsbeirat gemeinsam mit Vertretern der Straëenverkehrsbehörde und des Straëenbauamtes Möglichkeiten prüfen, um die Situation an dem Überweg zu entschärfen.· the ·




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum