30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









20.01.2005

Zehntscheune: Lieder und Geschichten aus Wien

Praunheim. 1992 war es, als der Bürgerverein Praunheim zum bisher letzten Mal ein Neujahrskonzert organisierte.

Jetzt, 13 Jahre später, hat sich der Bürgerverein wieder an die alte Tradition erinnert und lädt am kommenden Sonntag unter dem Titel «Wien, Wien – nur du allein» in die Zehntscheune ein.

Vom Wiener Lied zur Wiener Operette gibt es ein unterhaltsames Konzert voll beschwingter Musik, Humor und Nostalgie versprechen die vier Protagonisten. Elke Tamaru (Sopran), Michael Senzig (Tenor), Wolfgang Nieß (Klavier) und Moritz Stoepel (Schauspieler) unterhalten mit Wiener Liedern und Wiener Geschichten.

Die Sopranistin Elke Tamaru studierte in Mainz Gesang und Klavier und ist zudem examinierte Pädagogin. Ihre Konzerttätigkeit im In- und Ausland umfasst Liederabende, Oratorien sowie Auftritte mit Instrumentalgruppen. Ihr umfangreiches Repertoire erstreckt sich vom Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik.

Moritz Stoepel ist auf den Theaterbühnen der Welt zu Hause. Engagements führten ihn unter anderem nach Zürich, Bielefeld, Mannheim, Stuttgart, Mainz, Wien, München, Berlin, Brüssel, Kairo, Alessandria, Ascona, Krakau, Lipezk und Frankfurt. Mit dem freien Schauspielerensemble Frankfurt erhielt er den Harlekin-Preis für herausragende künstlerische Arbeit. Daneben wirkt er als Schauspieler und Sprecher in unterschiedlichen Produktionen für Hörfunk und Fernsehen mit.

Tenor Michael Senzig absolvierte sein Gesangsstudium am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz. Er singt Opern und Operetten sowie die beliebten Tenorlieder aus dem Repertoire von Richard Tauber bis Joseph Schmidt. Er sang den Tamino in Mozarts Zauberflöte, den Grafen René in Madame Pompadour, den Alfred in der Fledermaus und Rudolfo in Puccinis La Bohème.

Pianist Wolfgang Nieß ist Dozent für Klavier und Kammermusik am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz. Er ist mehrfacher Preisträger bei den Landeswettbewerben «Jugend musiziert» und ist als Solist und Liedbegleitung mit verschiedenen Orchestern unterwegs.

Der Einlass ist am Sonntag, 23. Januar, um 16 Uhr in der Zehntscheune, Graebestraße 6. Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro. Karten können im Vorverkauf bei Harald Euler, Telefon 57 74 33, erworben oder bestellt werden.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum