26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
02.01.2018
Körperverletzung, Bedrohung mit Schusswaffe
Am Sonntag, den 31. Dezember 2017, gegen...
mehr
11.12.2017
Einbrecher entwenden Schmuck aus Juweliergeschäft - Zeugen gesucht!
In der Nacht am 08.12.2017 kam es im Nordwestzentrum...
mehr
07.12.2017
Brand am Nordwestzentrum
Am Nordwestzentrum ist am Mittwochabend...
mehr
30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









09.03.2005

Grüne bestehen nicht mehr auf Schornstein

Praunheim. Die Grünen im Römer bestehen nicht länger darauf, den Schornstein der alten Wäscherei in der Siedlung Praunheim zu erhalten.

«Das ist wohl nicht möglich», sagte die Stadtverordnete Heike Hambrock im Planungsausschuss. Allerdings will sie erreichen, dass der bisherige Charakter der Fassade auch bei einem Neubau erhalten bleibt.
Es dürften zum Beispiel keine großen Fenster eingebaut werden. Auch der Gebäuderücksprung, der die Wäscherei von der übrigen Bebauung in der Olbrichstraße absetzt, müsse erhalten bleiben.
Allerdings darf auf Wunsch von Liegenschaftsamtsleiter Alfred Gangel die Baulinie gegenüber dem heutigen Zustand verändert werden. Sonst könnte es Probleme geben, die bei neuen Wohngebäuden vorgeschriebenen Parkplätze nachzuweisen.
Dagegen sprach sich Bernhard Mertens (CDU) aus: «In der Siedlung gibt es nirgends Stellplätze auf privaten Grundstücken. Das würde grausam aussehen.»
Der Grünen-Antrag stieß dennoch auf allgemeine Unterstützung. «In Kenntnis des Schwachsinns, den wir beschließen, stimme ich zu», sagte Volker Stein (FDP).

Wie berichtet, soll die Wäscherei abgerissen und durch fünf Reihenhäuser ersetzt werden. Die Stadt will das Grundstück dazu an einen Investor verkaufen. (mu)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum