22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
06.03.2018
Gespräche mit warmen essen im Obdachlosen Café
Vor ca. 35 Jahren eröffnete das Obdachlosen...
mehr
21.02.2018
Baumfällarbeiten in der Nordweststadt
In der Grünverbindung zwischen der Bernadottestraße...
mehr
18.02.2018
Künstler laden zum Mitmachen ein
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten...
mehr
26.01.2018
Nordwestzentrum soll Begegnungsort für Senioren werden
Das Nordwestzentrum ist bereits heute ein...
mehr
26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









11.04.2005

Caspar MdL begrüßt Förderung des Landes von selbst genutztem Wohneigentum in Frankfurt

Der Frankfurter CDU-Landtagsabgeordneter Ulrich Caspar begrüßte, dass das Land Hessen im Rahmen des „Hessen-Baudarlehens“ zwei Millionen Euro Finanzierungsmittel für die Förderung von selbst genutztem Wohneigentum der Wohnungsbauförderstelle der Stadt Frankfurt am Main als ersten Teilbetrag bereitstelle.

Caspar empfahl bauwilligen Bürgerinnen und Bürger die Fördermittel umgehend bei der Wohnungsbauförderstelle zu beantragen. Mit dem „Hessen-Baudarlehen“ fördere die Landesregierung den Neubau und Ersterwerb selbst genutzten Eigentums für Haushalte mit geringem bis mittlerem Einkommen. Bei einer Familie mit zwei Kindern dürfe daher z.B. das Brutto-Jahreseinkommen für das Hessen-Baudarlehen nicht mehr als 60.000 Euro betragen. Auch müssten die Antragssteller mindestens 15 Prozent der Gesamtkosten mit Eigenkapital finanzieren können. Das Darlehen, das sich zu 70 Prozent aus Mitteln der KfW und zu 30 Prozent aus Mitteln des Landes besteht, betrage in der Regel zwischen 80.000 und 115.000 Euro, wobei das Land Hessen seinen Darlehensanteil zinslos bereitstelle. Das Hessen-Baudarlehen werde nachrangig im Grundbuch gesichert, sodass der erststellige Beleihungsspielraum für Banken oder Sparkassen frei bleibe, erklärte der Landtagsabgeordnete.

Neben dem Hessen-Baudarlehen biete das Land seinen Bürgerinnen und Bürgern zusätzlich ein Eigenheim-Darlehen mit günstigen Zinssätzen und ein Bestandswertdarlehen für Gebrauchtimmobilien zur eigenen Nutzung an, erläuterte Caspar. Nähere Informationen zu den Fördermaßnahmen zum Erwerb von selbstgenutzten Wohneigentum könne unter www.LTH.de abgefragt werden.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum