17.11.2018
Der Landwirt, der sein Land an die städtische Wohnungsbaugesellschaft verkauft hat
Er ist ein Gegner des Stadtteils zwischen...
mehr
14.11.2018
Ausbau im Gewerbegebiet an der Guerickestraße bringt mehr Verkehr
Das Gewerbegebiet an der Guerickestraße...
mehr
07.11.2018
Pkw-Aufbrüche
In der Zeit zwischen Montag, den 5. November...
mehr
06.11.2018
Vorsicht vor den ersten kalten Nächten
Die Kälte hat Einzug gehalten in Frankfurt...
mehr
06.11.2018
FES sammelt Spielsachen für bedürftige Kinder
Spielsachen aller Art können ab sofort bei...
mehr
01.11.2018
Schwerer Verkehrsunfall
Am Mittwoch, den 31. Oktober 2018, gegen...
mehr
25.10.2018
Falscher Polizist raubt ehemaligen Mitschüler aus - Zeugen gesucht
Ein Überfall der etwas anderen Art hat sich...
mehr
19.10.2018
Daniela Birkenfeld eröffnet das Familiencafé ‚Familiennetzwerk im Stadtteil Praunheim
) Am Dienstag, 23. Oktober, um 15.30 Uhr...
mehr
15.09.2018
Kein Jubel über Schwimmbad
Am Sportcampus in Ginnheim soll bis 2024...
mehr
02.09.2018
Tram zwischen Nordwestzentrum und Westbahnhof soll Verkehr entlasten
Die Planungen für die Ortsumfahrung Praunheim...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









28.06.2005

Parkplätze: Illegal, aber geduldet

In der May-Siedlung in Praunheim haben Hauseigentümer ihre Vorgärten befestigt

Dem Siedlerverein ist es ein Dorn im Auge, die Bauaufsicht spricht von illegalen Parkflächen. Doch anscheinend kommen die Bewohner im dritten Bauabschnitt der May-Siedlung in Praunheim damit durch, dass sie ihre Vorgärten kurzerhand zu Parkplätzen umfunktioniert haben. Denn die Bauaufsicht hat zurzeit nicht das Personal, um dagegen vorzugehen. Zumindest vorerst.

«Es ist uns bekannt, dass dort Stellplätze ohne Genehmigung angelegt wurden», bestätigt Christine Stein, stellvertretende Amtsleiterin. Aber man müsse auf Grund von «personeller Knappheit» abwägen, wo von illegalen Zuständen Gefahren ausgingen. «In diesem Fall ist kein Gefahr in Verzug, deswegen ist auch keine erste Priorität gegeben.»

Laut Siedlerverein handelt es sich im einige Grundstücke im Camillo-Sitte-Weg, Kurt-Schumacher-Weg, Muthesiusweg, Messelweg, Theodor-Fischer-Weg und Heinrich-Tessenow-Weg. «Wir haben zwar die Leute darauf angesprochen, aber ohne Erfolg», sagt der Siedlerverein-Chef Lothar Weidmann. Die Hauseigentümer hätten die Straßen-Bauarbeiten in der Siedlung ausgenutzt, um ihre Vorgärten zu pflastern und gleichzeitig die Bordsteine vor dem Grundstück absenken zu lassen. «Wir haben ohnehin schon wenig Grün in der Siedlung, da sollten die Vorgärten auch als Gärten angelegt sein», zeigt Weidmann wenig Verständnis für die Alleingänge einiger. Zudem würde dadurch auch öffentlicher Parkraum vernichtet. «Wir haben schon genug Parkplatzprobleme. Das wird dadurch noch verschärft und führt zu erheblichen Konflikten im Quartier», nennt Weidmann einen weiteren Grund.

Einen ähnlichen Fall hatte es vor drei Jahren an der Heerstraße gegeben. Dort schritt die Bauaufsicht ein, der Hauseigentümer musste die Parkfläche wieder zurückbauen. Obwohl dort noch nicht mal öffentlicher Parkraum verloren ging, weil direkt vor dem Haus nicht geparkt werden darf.

Auch die SPD-Fraktion im Ortsbeirat 7 (Rödelheim, Praunheim, Hausen, Westhausen, Industriehof) kritisiert, dass in Praunheim zweierlei Maß angelegt wird. Sie will wissen, ob die Verwaltung mittlerweile ihre Auffassung geändert habe und nun doch Parkplätze im Vorgärten erlaube. Und wenn nicht, welche Maßnahmen ergriffen werden. Es ist nicht anzunehmen, dass sich die Stadtteilpolitiker mit der Antwort der Bauaufsicht zufrieden geben werden, dass die illegal angelegten Parkplätze erst einmal geduldet werden. Zudem müsse geklärt werden, wer die Bordsteinabsenkungen veranlasst habe.

Letzteres schein noch Aufklärungsbedarf zu haben. Denn das zuständige Straßenbauamt weiß nichts von derartigen Arbeiten.

Dazu kann in der Sitzung des Ortsbeirates 7 heute Abend um 19.30 Uhr im Bürgertreff Westhausen, Kollwitzstraße 1 a, vielleicht der Vertreter des Straßenbauamtes etwas sagen.

Weiteres Thema sind die Pläne zur Gestaltung von Spielplätzen in Westhausen, die vom Grünflächenamt vorgestellt werden. Vertreter der Frankfurter Aufbau AG wollen anschließend die Planungen für eine Ausgleichsfläche an der Bundesautobahn A 5 erläutern. (sö)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum