30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









27.12.2005

Drei Gründe zum Feiern in Praunheim

Zu feiern gibt es immer was in Praunheim.

So stehen im kommenden Jahr neben Vereinsjubiläen auch einige historische Daten an.

Der Praunheimer Kleingärtnerverein blickt auf 75 Jahre zurück. Seine Entstehung verdankt er der Nidda-Regulierung in den 20er Jahren. Die neu entstandene Insel zwischen dem neuen Flussbett und dem Nidda-Altarm machten einige Praunheimer Schrebergärtner «in Knochenarbeit», so in der Festschrift zum 50-jährigen Bestehen, urbar und gründeten 1931 in der Gaststätte «Schreyvogel» in der Heerstraße den «Kleingartenverein Praunheim». Zünftig gefeiert wird das Jubiläum am ersten Wochenende im August mit einem Garten- und einem Kinderfest in der Anlage an der Nidda.

Auf eine wesentlich längere Geschichte kann die katholische Christ-König-Gemeinde in Praunheim zurückblicken. Vor 100 Jahren, 1906, feierten die Katholiken nach der Reformation im 16. Jahrhundert den ersten katholischen Gottesdienst im ehemaligen «Hofhause an der Niddabrücke» am 2. Dezember. 50 Jahre später, 1956, weihte der Limburger Weihbischof Kampe die erweiterte Notkirche im Damaschkeanger ein.

Vor 25 Jahren schlossen sich neun Praunheimer Vereine zum Vereinsring zusammen. Er hatte sich zum Ziel gesetzt, «die sozialen Kontakte und die Gemeinschaft zu fördern». So schrieb 1981 der evangelische Pfarrer Michael Schirrmeister als Mitgründer des Vereinsrings in die Chronik. Zum Vorsitzenden wählten die Vereinsvertreter Hans Schwarz vom Keglerverein. Gefeiert wird das Jubiläum am Mittwoch, 15. März, in der Zehntscheune.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum