17.11.2018
Der Landwirt, der sein Land an die städtische Wohnungsbaugesellschaft verkauft hat
Er ist ein Gegner des Stadtteils zwischen...
mehr
14.11.2018
Ausbau im Gewerbegebiet an der Guerickestraße bringt mehr Verkehr
Das Gewerbegebiet an der Guerickestraße...
mehr
07.11.2018
Pkw-Aufbrüche
In der Zeit zwischen Montag, den 5. November...
mehr
06.11.2018
Vorsicht vor den ersten kalten Nächten
Die Kälte hat Einzug gehalten in Frankfurt...
mehr
06.11.2018
FES sammelt Spielsachen für bedürftige Kinder
Spielsachen aller Art können ab sofort bei...
mehr
01.11.2018
Schwerer Verkehrsunfall
Am Mittwoch, den 31. Oktober 2018, gegen...
mehr
25.10.2018
Falscher Polizist raubt ehemaligen Mitschüler aus - Zeugen gesucht
Ein Überfall der etwas anderen Art hat sich...
mehr
19.10.2018
Daniela Birkenfeld eröffnet das Familiencafé ‚Familiennetzwerk im Stadtteil Praunheim
) Am Dienstag, 23. Oktober, um 15.30 Uhr...
mehr
15.09.2018
Kein Jubel über Schwimmbad
Am Sportcampus in Ginnheim soll bis 2024...
mehr
02.09.2018
Tram zwischen Nordwestzentrum und Westbahnhof soll Verkehr entlasten
Die Planungen für die Ortsumfahrung Praunheim...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









30.12.2005

Christ-König-Gemeinde begrüßt neuen Pfarrer

Vor dreieinhalb Jahren wurde Pfarrer Josef König offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Jetzt bekommt die katholische Christ-König-Gemeinde wieder einen eigenen Pfarrer – zumindest zur Hälfte. Zum 1. Januar ist Karl-Heinz Diehl neben der St.-Anna-St.-Raphael-Gemeinde in Hausen/ Industriehof auch für die rund 3000 Praunheimer Katholiken zuständig.

Karl-Heinz Diehl (55) ist es nichts Neues, sich gleich um drei Gemeinden zu kümmern. Schon als Kaplan, zu Beginn seiner geistlichen Laufbahn, betreute er drei Gemeinden in Königstein. Was damals noch ein Einzelfall war, ist mittlerweile die Regel. In Hausen hatten sich die Gemeinden St. Anna und St. Raphael bereits freiwillig zusammengeschlossen. Jetzt kommt, zumindest unter der Obhut eines gemeinsamen Pfarrers, die Christ-König-Gemeinde dazu.

«Ich bin 55 Jahre alt, da ist man noch nicht zu alt, um sich noch einmal einer neuen Aufgabe zu stellen», sagt er. In seinem neuen Umfeld setzt er auf die Mitarbeiet der Gemeindemitglieder. Strukturen müssten gestärkt werden, so dass sich geeignete Leute anderen Aufgaben in der Gemeinde widmen, etwa der Organisierung von Freizeiten oder der Aufstellung von Haushaltsplänen. Dafür sollte wieder mehr Zeit gefunden werden, um der Gemeinde wichtige Inhalte des Glaubens zeitgemäß zu vermitteln. Immerhin verstärke sich auch in der katholischen Kirche die Entwicklung, dass Gemeindeglieder selbst mit der Bedeutung von grundlegenden Festen wie Ostern nichts anzufangen wüssten.

Am 6. Dezember beging Karl-Heinz Diehl im Übrigen das silberne Priesterjubiläum. Der am 29. November 1950 in Duisburg-Hamborn geborene empfing seine Priesterweihe am 6. Dezember 1980 im Limburger Dom. Sein Neupriesterpraktikum verbrachte er in Niedernhausen bis 31. Juli 1981. Zum 1. August des Jahres trat er in Königstein-Falkenstein und Schneidhain seine erste Kaplanstelle an. Bis 31. August 1984 blieb er in Königstein, kam dann nach Elz, wo er als Kaplan und Spiritual im Hadamarer Konvikt bis 31. August 1988 wirkte. Zum 1. Oktober 1988 begann Karl-Heinz Diehl eine Zusatzausbildung beim Deutschlandfunk in Köln, die bis August 1989 dauerte. Zum 1. September wurde er dann zum Pfarrer der Dornbusch-Gemeinde St. Albert ernannt. Hier wirkte er bis 31. August dieses Jahres. In dieser Zeit übernahm er außerdem weitere Aufgaben für das Bistum. Er wurde am 1. Januar 1991 zum Diözesanbeauftragten für die Hörfunkarbeit im Hessischen Rundfunk berufen. Diese Funktion hatte er bis 31. Dezember 2004 inne. Die beiden letzten Jahre war er zudem Leiter der Sendearbeitsgemeinschaft Rundfunk und Fernsehen beim Hessischen Rundfunk.

Zur Begrüßung am 14. Januar lädt der Pfarrgemeinderat zu einem kleinen Sektumtrunk ein. Zugleich wird an diesem Abend auch der alljährliche Tag des Ehrenamtes gefeiert. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Gemeinde werden dabei Gelegenheit haben, sich und die Gemeinde dem neuen Pfarrer vorzustellen und ihn ein wenig näher kennen zu lernen. (sö)

Die Christ-König-Gemeinde wird ihren neuen Pfarrer im Gottesdienst am Samstag, 14. Januar, um 18 Uhr, im Damaschkeanger 156 begrüßen.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum