30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









17.06.2004

Adlerwiese: Der Weg wird neu asphaltiert



Praunheim. Für rund 17 000 Euro lässt die Stadt derzeit den Fußgänger- und Radweg entlang der Adlerwiese neu asphaltieren. Am Mittwoch wurden die ersten Meter des Belages auf der viel benutzten Route aufgebracht, die unteres und oberes Ebelfeld verbindet. Gerüchte, der Weg werde nur in Stand gesetzt, um ihn während einer Sanierung der nahen Heerstraße für den Autoverkehr zu öffnen, bezeichnete Baudezernent Franz Zimmermann (FDP) als unsinnig. Daran sei nicht gedacht. Gleichwohl versprach er, dass die Verkehrsachse bis zum Ende der Sommerferien (30. August) zwischen Ludwig-Landmann-Straße und Damaschkeanger provisorisch saniert werde. Vorbild sei der schon jetzt neu asphaltierte Abschnitt in Höhe des Hofguts.

Wann die seit Jahren diskutierte Grundsanierung und Verbreiterung der Heerstraße, über die täglich rund 20 000 Fahrzeuge rollen, Wirklichkeit wird, ließ der Dezernent offen. Die Planer rechnen mit Gesamtkosten in Höhe von 7 Millionen Euro. «Dazu müssen die Haushaltsberatungen abgeschlossen sein und dann ein entsprechendes Votum der Stadtverordnetenversammlung vorliegen» sagte Zimmermann. Der Strecke an der Adlerwiese werden dagegen jetzt hergerichtet, weil sie besonders von Kindern auf dem Weg zur Schule benutzt werde und in schlechtem Zustand gewesen sei. Ob die erst vor zwei Jahren errichtete kleine Schranke, die wenig später von einem Unbekannten abgesägt wurde, erneuert wird, ist dagegen noch offen. Sie sollte speziell Motorrollerfahrer und allzu schnelle Radler ausbremsen. Im Straßenbauamt hieß es dazu, eine endgültige Entscheidung sei noch nicht getroffen. (ou)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum