26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
02.01.2018
Körperverletzung, Bedrohung mit Schusswaffe
Am Sonntag, den 31. Dezember 2017, gegen...
mehr
11.12.2017
Einbrecher entwenden Schmuck aus Juweliergeschäft - Zeugen gesucht!
In der Nacht am 08.12.2017 kam es im Nordwestzentrum...
mehr
07.12.2017
Brand am Nordwestzentrum
Am Nordwestzentrum ist am Mittwochabend...
mehr
30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









11.04.2006

Stadt richtet Wirtschaftsweg wieder her

Gute Nachricht für die Praunheimer: Der Wirtschaftsweg zwischen Heerstraße und Damaschkeanger soll noch in diesem Jahr wieder hergestellt werden.

Nachdem die Stadt im Februar bei Rentner Helmut Ettingshausen versucht hatte, Geld zu kassieren, weil jener einen selbst gepflanzten, jedoch auf Stadtgebiet stehenden Baum fällte (wir berichteten), macht nun Anwohner Georg Kowalski darauf aufmerksam, dass sich der Wirtschaftsweg und der dazugehörige Grünstreifen, wo auch Ettingshausens Baum stand, in einem „katastrophalen Zustand“ befinde. „Man muss richtiggehend Slalom laufen, um bei feuchtem Wetter die Pfützen zu umgehen.“

Gerade für ältere Leute, die einen Gehwagen nutzen, die Heerstraße aufgrund des Verkehrs meiden und im Damaschkeanger nicht direkt an der Straße laufen wollen, müssen deshalb auf den löchrigen Weg ausweichen. Genauso verhält es sich für Fahrradfahrer. Außerdem liegt auf dem Weg und dem Grünstreifen noch das Laub von Herbst herum. „Dadurch wird es auf dem Weg besonders bei Regen glitschig“, sagt der Rentner. Auf Nachfrage der FNP kommt nun Bewegung in die Sache: Stephan Heldmann, Leiter des Grünflächenamtes, versicherte, dass noch in dieser Woche Arbeiten am Grünstreifen aufgenommen werden. Länger dauert es aber laut Gabriele Dehmer, Leiterin des Straßenbauamtes, den Weg wieder herzurichten: „Noch in der ersten Jahreshälfte wird aber mit Reparaturarbeiten begonnen.“ (fnc)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum