30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









20.10.2006

14-jähriger Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Am Mittwochabend gegen 22.00 Uhr wurde ein 14-jähriger Jugendlicher bei einem Wohnungseinbruch auf frischer Tat ertappt.

Ein gekipptes Fenster ermöglichte dem Jugendlichen in der Heinrich-Lübke-Straße ohne großen Aufwand in eine Erdgeschoßwohnung zu gelangen. Der schon mehrfach einschlägig in Erscheinung getretene 14-Jährige wurde allerdings dieses Mal bei seinem Tun beobachtet.

Die gute Beobachtung von Zeugen und die ebenso schnelle Verständigung der Polizei über Notruf ermöglichten die Festnahme des Tatverdächtigen noch in der Wohnung. Ein Fluchtversuch konnte verhindert werden. Bei seiner Festnahme fanden die Beamten eine Vielzahl von Schmuckstücken, dessen Herkunft noch geklärt werden muss. Der Jugendliche wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang nochmals davor, Fenster oder Balkontüren gekippt zu lassen, wenn man die Wohnung verlässt. Die generelle Aussage "Gekippte Fenster sind wie offene Fenster" stimmt nach wie vor. Der vorliegende Fall zeigt deutlich, dass auch kurzzeitige Abwesenheit durch Einbrecher genutzt werden kann.

Zu Fragen rund um den Schutz vor Einbrüchen steht die Polizeiliche Beratungsstelle in Frankfurt, Zeil 33 neben dem 1. Polizeirevier oder unter Telefon 069 - 755 55555 gerne zur Verfügung.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum