30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









11.12.2007

Von drei gewählten Grünen ist nur noch einer in der Partei

Der Ortsbeirat 7 ist bekannt für seine Vielfalt. In dieser Legislaturperiode tummeln sich dort nicht weniger als sieben verschiedene Parteien oder Gruppierungen. Nun kommt mit der Abspaltung zweier Grüner zur UDF (siehe oben) eine weitere hinzu.

Dabei ist das bunte Durcheinander bzw. der Über- oder Austritt verschiedener Mitglieder keine Seltenheit im 7er. Ein Blick in die heutige Besetzung des Gremiums zeigt es. Peter Gärtner, der mittlerweile sein Mandat zurückgegeben hat und als Landtagskandidat für Die Linke/ Farbechten antritt, saß früher für die Grünen im Ortsbeirat 7. Ebenso sein Kollege Claus David, Fraktionssprecher der Farbechten.

Während in dieser Legislaturperiode also die Grünen arg gebeutelt sind und zwei ihrer drei Mandate an die neugegründete UDF verloren, traf es zuvor die CDU. Dort hatte Cosimo Viva nach der Wahl seinen Austritt erklärt und sein Mandat als Fraktionsloser ausgefüllt.

Eine Mehrheitsfindung wird so immer schwieriger. Eine theoretische linke Mehrheit (SPD, Farbechte/Linke, Grüne) mit zehn von 19 Mitgliedern im Gremium gehört nun endgültig der Vergangenheit an. Leidtragende könnten aber die Christdemokraten sein, die mit sechs Mitgliedern die stärkste Fraktion bilden, zur Wahl des Ortsvorsteher aber auf die Stimmen der Grünen (3) und FDP (1) angewiesen war. Da Ortsvorsteher Christian Wernet mit dem Gedanken spielt, sein Amt zurückzugeben, da er mittlerweile Kreisgeschäftsführer der CDU geworden ist, steigt die Spannung, wer sein Nachfolger wird. Da könnten die BFF (1) und Rep (1) zum Zünglein an der Waage werden. (sö)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum