11.06.2018
Eintracht-Fans kicken für den guten Zweck
Das Benefizturnier „Fußballer und Fans helfen“...
mehr
14.05.2018
Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner geht weiter
Nachdem das Grünflächenamt bereits Anfang...
mehr
04.05.2018
Jugendliche enttäuscht von Vonovia
Die Wohnungsbaugesellschaft Vonovia geht...
mehr
03.05.2018
Ein Hausmeister fehlt
Die Liebigschule in Praunheim sucht seit...
mehr
02.05.2018
Gegner des neuen Stadtteils schließen sich zusammen
Das neue „Aktionsbündnis Graswurzeln“ richtet...
mehr
22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









17.01.2008

Gemeinsamer Unterricht wird nicht gekürzt

Die Schüler, Lehrer und Eltern der Ernst-Reuter-Schule II können aufatmen.

Das Staatliche Schulamt wird den gemeinsamen Unterricht (GU) von behinderten und nicht behinderten Kindern nicht von vier auf drei Klassen pro Jahrgang kürzen. Das teilte gestern Amtsleiter Hans-Rolf Eifert mit. Wie berichtet, hatte die Personalversammlung in einer Resolution die Beibehaltung des Systems gefordert, weil bisher das Staatliche Schulamt auf entsprechende Anfragen der Schulleitung nicht geantwortet hatte. „Wir werden keinerlei Kürzungen vornehmen, sondern den GU noch ausbauen“, sagte Eifert. Denn die Preungesheimer Heinrich-Kraft-Schule, eine Gesamtschule, wird ab dem Sommer mit einer GU-Klasse ausgestattet.

Mit dieser Thematik beschäftigt sich zudem ein bildungspolitisches Podium. Gemeinsam mit bildungspolitischen Vertretern der fünf größten Parteien in Frankfurt wird der Arbeitskreis Gemeinsamer Unterricht Frankfurt über die Perspektiven des Konzeptes diskutieren. Auf dem Podium stehen Bernadette Weyland (CDU), Gernot Grumbach (SPD), Stefan von Wangenheim (FDP), Andreas Jürgens (Grüne) und Willi van Ooyen (Die Linke). Moderiert wird die Diskussion von Lutz Kunze, Schulleiter der Integrativen Schule.

Beginn ist am Dienstag, 22. Januar, um 20 Uhr in der Integrativen Schule in Ginnheim, Platenstraße 75. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 57 50 15, E-Mail isfrankfurt@t-online.de. (sö)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum