11.06.2018
Eintracht-Fans kicken für den guten Zweck
Das Benefizturnier „Fußballer und Fans helfen“...
mehr
14.05.2018
Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner geht weiter
Nachdem das Grünflächenamt bereits Anfang...
mehr
04.05.2018
Jugendliche enttäuscht von Vonovia
Die Wohnungsbaugesellschaft Vonovia geht...
mehr
03.05.2018
Ein Hausmeister fehlt
Die Liebigschule in Praunheim sucht seit...
mehr
02.05.2018
Gegner des neuen Stadtteils schließen sich zusammen
Das neue „Aktionsbündnis Graswurzeln“ richtet...
mehr
22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









25.03.2008

Bürgerverein ist mit 2007 zufrieden

Auf ein „sehr erfolgreiches Jahr“, konnte Wilfried Windecker, Vorsitzender des Praunheimer Bürgervereins in dessen Jahreshauptversammlung in der Zehntscheune zurückblicken.

„Ganz hervorragend“ sei das dreitägige Zehntscheunenfest gelaufen, das mittlerweile fest in den Frankfurter Veranstaltungskalender gehöre. Auch die anderen kulturellen Veranstaltungen in der Zehntscheune seien gut besucht gewesen, sei es die Reise durch das Land der Operette, die Ladiesnight oder die Hobbykünstlerausstellung. Lediglich bei einem Jazz-Frühschoppen „musste der Kassierer unter Tränen in die Tasche“ greifen, so Windecker.

Doch diese kleine Subvention sei nichts im Vergleich zu den Unterhaltskosten für die historische Scheune. Allein im vergangenen Jahr verschlangen die Modernisierung der Küche und die Verbesserung der Elektronik im Saal runde 30 000 Euro.

Überraschend gut sei das „offene Singen“ angelaufen, bei dem jeder, der mag, mitschmettern kann – ganz ohne Noten und Dirigent. 80 sangesfreudige Praunheimer kamen zum ersten Treffen ins historische Gemäuer. Ab sofort wollen sich die Sangesfreudigen an jedem ersten Dienstag im Monat um 19.30 Uhr in der Zehntscheune treffen. „Einen neuen Gesangverein werden wir aber nicht gründen“, beruhigte Windecker.

Gegenwärtig zählt der Bürgerverein 405 Mitglieder und ist der größte in Frankfurt. 13 davon können auf eine 25-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Darunter der Vorsitzende Windecker selbst, Gärtnermeister Günter Roos, der Praunheimer Landschaftsmaler Willi Petri und als ältestes Mitglied der 85-jährige Herbert Becker. (ralf)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum