11.06.2018
Eintracht-Fans kicken für den guten Zweck
Das Benefizturnier „Fußballer und Fans helfen“...
mehr
14.05.2018
Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner geht weiter
Nachdem das Grünflächenamt bereits Anfang...
mehr
04.05.2018
Jugendliche enttäuscht von Vonovia
Die Wohnungsbaugesellschaft Vonovia geht...
mehr
03.05.2018
Ein Hausmeister fehlt
Die Liebigschule in Praunheim sucht seit...
mehr
02.05.2018
Gegner des neuen Stadtteils schließen sich zusammen
Das neue „Aktionsbündnis Graswurzeln“ richtet...
mehr
22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









16.05.2008

Werkstätten verhandeln mit Vodafone-Konzern

Es kommt wieder Bewegung in die Verhandlungen um das Vodafone-Grundstück an der Heerstraße. Seit Jahren versuchen die Praunheimer Werkstätten (PW), auf diesem Areal ihren Neubau zu verwirklichen.

Nachdem es noch Anfang dieses Jahres danach aussah, dass die PW in das Gewerbegebiet August-Schanz-Straße (Preungesheim) umziehen werden, stehen nun weitere Gespräche zwischen Vodafone, PW und Stadt an, wie alle Beteiligten bestätigten.

„Wenn wir Gespräche führen, sind wir auch positiv gestimmt“, sagte Vodafone-Anwalt Thomas Ebering zu den Erfolgsaussichten. Neben PW-Geschäftsführer Wolfgang Rhein wird auch Alfred Gangel, Leiter des Liegenschaftsamtes, Anfang Juni am Tisch sitzen, denn die Stadt muss das Gelände kaufen, um es anschließend an die Praunheimer Werkstätten verpachten zu können. Da die Gespräche bereits sieben Jahre andauern, ist Gangel allerdings etwas vorsichtiger. „Ich freue mich erst, wenn der Vertrag unterschrieben ist.“ Die Stadtverordnetenversammlung muss dem Kauf noch zustimmen.

Unterdessen seien alle Detailfragen an der Heerstraße, unter anderem die der provisorischen Erschließung, geklärt, betonte Gangel. (sö)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum