22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
06.03.2018
Gespräche mit warmen essen im Obdachlosen Café
Vor ca. 35 Jahren eröffnete das Obdachlosen...
mehr
21.02.2018
Baumfällarbeiten in der Nordweststadt
In der Grünverbindung zwischen der Bernadottestraße...
mehr
18.02.2018
Künstler laden zum Mitmachen ein
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten...
mehr
26.01.2018
Nordwestzentrum soll Begegnungsort für Senioren werden
Das Nordwestzentrum ist bereits heute ein...
mehr
26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









20.05.2008

Ortsumfahrung: Diskussion nicht erwünscht

Die Praunheimer haben keine große Lust, noch mal in die Diskussion über die Pläne für die Praunheimer Ortsumgehung einzusteigen. Wie berichtet, hatte der „Runde Tisch Ortsumgehung“ aus der Nordweststadt geplant, einen Informationsabend im Nachbarstadtteil zu organisieren.

Die Gegner der von der Stadt vorgelegten Planung wollten mit den Praunheimern, die dringend auf die geplante Straße warten, ihre Einwände diskutieren und ihre Bedenken gegen die „Vorstudie zur Machbarkeitsstudie“ erläutern.

Doch dafür gibt es aus Praunheimer Sicht keinen Bedarf. „Die Machbarkeitsstudie ist sorgfältig und gründlich ausgearbeitet und schon umfassend vorgestellt worden“, erklärte Dieter Wulff, Vorsitzender des Praunheimer Vereinsrings. Zudem teilten weder der Bürgerverein noch der Vereinsring die Bedenken, dass die neue Straße den Verkehr aus Praunheim in die Nordweststadt verlagern könnte. Wer heute – durch den Ortskern – in die Nordweststadt fahre, werde dies künftig über die Umgehung tun. Und dass diejenigen, die versuchen, den Staus auf den Autobahnen auszuweichen und deshalb durch Praunheim fahren, künftig die Nordweststadt als Schleichweg auswählen, hält Wulff für unwahrscheinlich. Und im Praunheimer Weg gehöre das Verkehrschaos seit Bau der Europäischen Schule zum Alltag.

Auch der Heddernheimer Bürgerverein kritisiert die Initiative aus der Nordweststadt. „Wir sind mit den Praunheimern einig, dass die Straße so, wie sie geplant ist, kommen soll“, sagte Dieter Luwe, Vorsitzender des Bürgervereins, der sich eine Verkehrsentlastung auch für Heddernheim verspricht. Die Straße sei ja schon beim Bau der Nordweststadt geplant gewesen, seitdem müssten die beiden Stadtteile nun dafür kämpfen. (ing)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum