17.11.2018
Der Landwirt, der sein Land an die städtische Wohnungsbaugesellschaft verkauft hat
Er ist ein Gegner des Stadtteils zwischen...
mehr
14.11.2018
Ausbau im Gewerbegebiet an der Guerickestraße bringt mehr Verkehr
Das Gewerbegebiet an der Guerickestraße...
mehr
07.11.2018
Pkw-Aufbrüche
In der Zeit zwischen Montag, den 5. November...
mehr
06.11.2018
Vorsicht vor den ersten kalten Nächten
Die Kälte hat Einzug gehalten in Frankfurt...
mehr
06.11.2018
FES sammelt Spielsachen für bedürftige Kinder
Spielsachen aller Art können ab sofort bei...
mehr
01.11.2018
Schwerer Verkehrsunfall
Am Mittwoch, den 31. Oktober 2018, gegen...
mehr
25.10.2018
Falscher Polizist raubt ehemaligen Mitschüler aus - Zeugen gesucht
Ein Überfall der etwas anderen Art hat sich...
mehr
19.10.2018
Daniela Birkenfeld eröffnet das Familiencafé ‚Familiennetzwerk im Stadtteil Praunheim
) Am Dienstag, 23. Oktober, um 15.30 Uhr...
mehr
15.09.2018
Kein Jubel über Schwimmbad
Am Sportcampus in Ginnheim soll bis 2024...
mehr
02.09.2018
Tram zwischen Nordwestzentrum und Westbahnhof soll Verkehr entlasten
Die Planungen für die Ortsumfahrung Praunheim...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









04.06.2008

5000 Einladungen, aber kaum einer kam

„Wir sind immer noch jung genug“, eröffneten die Happy Singers des Praunheimer Männerchors im Saal der Christ-König-Gemeinde ihre montägliche Singstunde. „Aber uns fehlt so ein bisschen der Nachwuchs“, textete der Vereinsvorsitzende Klaus-Peter Olbrich den Liedtext ein wenig um. In einer „öffentlichen Schnupper-Singstunde“ gab der Chor einen Einblick in das Vereinsleben außerhalb der großen Auftritte bei Festen oder im Karneval.

Über 5000 Einladungskarten hatten die Sänger, und vor allem deren Frauen, in die Briefkästen in Praunheim und den Nachbarstadtteilen gesteckt. Doch es kamen gerade mal eine Handvoll Neugierige, und das auch nur, um kurz mal reinzuschauen.

„Kein Grund zum Resignieren“, tröstete Wilfried Roth, Ehrenvorsitzender und Urgestein des Männerchors. „Wir setzen auf Langzeitwirkung.“ Leicht-locker gestaltete derweil Dirigent Oliver Seiler die öffentliche Chorprobe. Er achtete zwar akribisch auf Konzentration, die halben Töne und Disziplin, „aber es gibt immer was zu lachen“, meinte Albrecht Loth, der als Alt-Sänger fast regelmäßig vom fernen Vogelsberg zur Singstunde kommt.

Das Repertoire der Praunheimer reicht von Musical-Melodien über Wiener Schmählieder bis hin zu modernen Schlagern. Die Happy-Singers, die Stimmungstruppe des Vereins, träumen von „Manchmal möchte ich schon mit dir“ bis zum „Völlig losgelöst von der Erde“. Zur Fußball-Europameisterschaft versucht Seiler, den Praunheimern das Schweizer Lied „I bin e Ämmitaler, u desse bin i stolz“ einzustudieren. Da fällt den Hessen schon der Dialekt ein wenig schwer, aber bis zum Endspiel soll das Lied sitzen. (ralf)

Wer beim Männerchor Praunheim mitsingen möchte, meldet sich bei Peter Scheit, Telefon 7 68 11 11 oder http://www.mc-praunheim.de.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum