30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









13.06.2008

Dreister Dieb erbeutet wertvollen Schmuck im Gesamtwert von rund 100.000 Euro

Sie hatte es sich so schön vorgestellt. Eine tolle Familienfeier sollte es werden. In einem geeigneten Rahmen wollte eine 89 Jahre alte Seniorin aus Heddernheim dabei Teile ihres ihren wertvollen Schmucks an Verwandte verschenken. Doch daraus wurde nichts.

Eigens für diese Feier hatte sich die Geschädigte gestern Vormittag auf den Weg zu einer Bank gemacht, wo sie den Schmuck sicherheitshalber in einem Wertfach aufbewahrte. Von einem Bankangestellten ließ sie sich die Preziosen aushändigen, die sie dann in einen DIN A4 Umschlag steckte. Den Umschlag verstaute die Frau in ihrer Einkaufstasche und legte diese in den von ihr mitgeführten Rollator. Gegen 11.45 Uhr machte sie sich dann auf den Heimweg. Doch weit kam die Seniorin nicht. Schon in unmittelbarer Nähe der Bank wurde sie in Höhe eines Sonnenstudios auf der Straße Alt-Praunheim von einem jungen Mann angesprochen. Dieser fragte sie nach dem Weg zu einer Schule. Nach Angaben der 89-Jährigen habe sie danach noch ein wenig mit dem Mann geplaudert und sei daraufhin nach Hause gegangen. Dort angekommen musste sie wenig später entsetzt feststellen, dass der Umschlag mit dem Schmuck fehlte. Beamte des zuständigen Fachkommissariates K 24 gehen davon aus, dass der Unbekannte bei Tatausführung die 89-Jährige ablenkte, während eine noch unbekannte Person den bräunlichen Umschlag aus der Tasche entwendete. Vermutlich aus Scham "beichtete" die Frau erst nach 15.00 Uhr den Diebstahl einem Verwandten, der rein zufällig zu einem Besuch vorbeikam.

Bei der Diebesbeute handelt es sich nach Angaben der Seniorin um insgesamt 12 Einzelstücke Goldschmuck in Form von Halsketten, Armketten, Broschen mit Smaragden, Saphiren und Rubinen. Es handelt sich um Einzelanfertigungen eines Goldschmiedes. Den Wert des Stehlgutes beziffert die Geschädigte auf rund 100.000 Euro.

Die Polizei fahndet auch mit einem Fahndungsplakat, das in den nördlichen Frankfurter Stadteilen verteilt wurde, nach einem etwa 25 bis 30 Jahre alten vermutlichen Ausländer, der akzentfreies Deutsch gesprochen haben soll. Der schlanke Unbekannte hatte dunkle, kurze und glatte Haare sowie ein schmales Gesicht. Er war "adrett" gekleidet mit einem hellen Hemd sowie einer blauen Hose.

Die Kriminalpolizei fragt:

- Wer hat den oder die Täter bei der Tatausführung (11.06.2008, gegen 11.45 Uhr) im Bereich des genannten Tatortes gesehen? - Wem ist im Tatzeitraum in Tatortnähe eine Person mit einem bräunlichen DIN A4 Umschlag aufgefallen.

Sachdienliche Hinweise nimmt das zuständige Kommissariat K 24, Tel.: 069/755-52408 oder der Kriminaldauerdienst, Tel.: 069/755-54510 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum