30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









04.08.2008

Klinik holt Autos von der Straße

Die Bewohner in der Steinbacher Hohl und den Nachbarstraßen können Hoffnung schöpfen: Ab und zu werden sie in den nächsten Tagen einen Parkplatz vor der eigenen Haustür finden. Denn immerhin 352 Autos von Krankenschwestern, Ärzten und Besuchern, die dort bisher standen, verschwinden von nun an auf dem Gelände des Krankenhauses Nordwest. Die Klinik hat ihr neues Parkhaus eröffnet.

Knapp 2,7 Millionen Euro hat die Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, die das Krankenhaus betreibt, in die insgesamt 10 000 Quadratmeter großen Parkdecks investiert. Das ist ein nur kleiner Teil der insgesamt fast 25 Millionen Euro, die in jüngster Zeit in die Modernisierung des Krankenhauses – etwa den Umbau des Bettenhauses und die Einrichtung eines Palliativzentrums – geflossen sind. Für die Nachbarn aber ist das Parkhaus eine besonders wichtige Investition.

«Wir freuen uns, dass der Parkdruck nun abnehmen wird», sagt Christian Wernet (CDU), Ortsvorsteher im Ortsbezirk 7 (Praunheim, Rödelheim, Industriehof, Westhausen, Hausen). Das jedenfalls bleibt zu hoffen. Denn bisher sind die Nachbarn geplagt von einer recht hohen Zahl von Autos all derer, die in der Klinik zu tun haben. Von denen die meisten bisher mindestens mindestens zwei Mal durch Steinbacher Hohl, Heerstraße, Haingrabenstraße und den Oberhöchstädter Weg rollten, weil sie einfach keinen Parkplatz fanden. Diese Situation wollte die Krankenhaus-Leitung mit dem Bau des neuen Parkhauses entschärfen. 620 Stellplätze gibt es nun auf dem Klinik-Areal. Die Nachbarn in der Steinbacher Hohl waren nicht von Anfang an begeistert. Sie trugen Bedenken vor, das Parkhaus werde zu mehr Verkehr rund um das Krankenhaus Nordwest führen. Diese Befürchtungen, so Wernet, hätten sich inzwischen zerstreut. «Wir sind froh über die zusätzlichen Parkplätze und darüber, dass wir in die Pläne eingebunden wurden.»

In einigen Details konnte der Ortsbeirat Verbesserungen erwirken geben. Etwa in der Frage der Einfahrt. Die war zunächst sehr kurz geplant, so dass sich vor dem dreistöckige Parkhaus schnell mal eine Autoschlange auf der Straße hätte bilden können. «Auf unser Bestreben hin wurde die Einfahrt auf dem Krankenhausgelände verlängert, so dass nun keine Staus auf der Straße zu erwarten sind.»

Dass das knapp neun Meter hohe Gebäude von der Straße fast nicht zu sehen ist, lobt Ortsbeiratskollege Gangolf Ballenberger (FDP): «Die Architektur ist sehr unauffällig und gut gelungen.» Damit die Autofahrer trotzdem ins Parkhaus finden, hat das Krankenhaus zur Eröffnung auch neues Parkleitsystem installiert. Künftig werden freie Stellplätze auf den verschiedenen Parkplätzen genau angezeigt. Ein Parkplatz soll 1,50 Euro pro Stunde kosten. «Für die zunehmende Zahl von Patienten ist es unerlässlich, genügend Parkplätze bereitzuhalten, um die Anwohner entlasten», sagt Klinik-Geschäftsführer Jürgen Sprenkelmeyer. Im vergangenen Jahr wurden im Krankenhaus Nordwest rund 21 500 Patienten stationär und 20 000 Patienten ambulant behandelt. Knapp 1000 Mitarbeiter arbeiten im Krankenhaus. (bkl)




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum