30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









05.03.2009

Steinbacher Hohl erstickt im Verkehr

Schon in der Vergangenheit gab es Beschwerden von den Nachbarn in der Steinbacher Hohl, dass ihr Straße von Besuchern des Nordwest Krankenhauses zugeparkt wird. In der Sitzung des Ortsbeirats 8 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim, Westhausen) machten erneut Anwohner ihrem Ärger Luft: «Als das Parkhaus eröffnet wurde, waren wir zunächst zuversichtlich.

Aber die Situation ist schlechter geworden», sagte eine Sprecherin der Bürgerinitiative Steinbacher Hohl.

Grund: Der gesamte Parkraum auf Krankenhaus-Seite kostet nun Geld. Und auch wenn die Mitarbeiter Karten fürs Parkhaus haben, nutzen tun sie diese nicht unbedingt, wie Ortsvorsteher Christian Wernet (CDU) sagte: «Das Problem ist nicht die Gebühr, sondern die Entfernung zum Krankenhaus. Wenn die Autofahrer einen Parkplatz sehen, der näher an der Klinik liegt, nehmen sie denn anstatt ins Parkhaus zu fahren.» Es seien mehr Karten ausgegeben worden, als Autos im Parkhaus stehen.

Gangolf Ballenberger (FDP), stellvertretender Ortsvorsteher, geht davon aus, dass sich die Situation entschärft, wenn der Parkplatz vor dem Haupteingang wieder angefahren werden kann. Dennoch soll es einen Ortstermin mit den Nachbarn, Krankenhaus, Ämtern und Ortsbeiratsmitgliedern geben. «Allerdings sollten wir warten, bis die Bauarbeiten abgeschlossen sind, damit sich die Krankenhausleitung gar nicht herausreden kann», betonte Wernet. sim




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum