22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
06.03.2018
Gespräche mit warmen essen im Obdachlosen Café
Vor ca. 35 Jahren eröffnete das Obdachlosen...
mehr
21.02.2018
Baumfällarbeiten in der Nordweststadt
In der Grünverbindung zwischen der Bernadottestraße...
mehr
18.02.2018
Künstler laden zum Mitmachen ein
In den ehemaligen Praunheimer Werkstätten...
mehr
26.01.2018
Nordwestzentrum soll Begegnungsort für Senioren werden
Das Nordwestzentrum ist bereits heute ein...
mehr
26.01.2018
Polizei eröffnet zweitgrößtes Revier
Von einem „Freudentag“ sprach Polizeipräsident...
mehr
24.01.2018
Die Netzwerkerin der Nordweststadt
Quartiersmanagerin Janina Korb bleibt im...
mehr
17.01.2018
Sportlern vergeht die Lust am Schwimmen in der Titus-Therme
Die TG Römerstadt hat ihre Kooperation mit...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









02.09.2004

Heerstraße: Schwerer Einstieg an Bushaltestellen

Die Heerstraße wurde in den vergangenen Monaten
in vier Abschnitten repariert.



Da es allerdings nur eine Wiederherstellung war, wurden die Bordsteine in gleicher Höhe wieder eingebaut.
Das antwortete Harry Gross vom Straßenbauamt auf Anfrage der SPD- Fraktion am Dienstagabend während der Ortsbeiratssitzung.

Denn Christaian Strickstrock und eine ganze Reihe von Anwohnern haben kein Verständnis dafür, dass die neuen Bordsteine nicht auf höherem Niveau an den Bushaltestellen Hofgut und Theobald- Fischer- Weg gesetzt wurden.
Gerade für Gehbehinderte ist der Einstieg in die Busse nur schwer möglich.

Dafür wäre eine Neuplanung nötig.
So etwas sei aber bei einer Sofortmaßnahme nicht vorgesehen.
Bei der anstehenden Sanierung beziehungsweise dem endgültigen Ausbau der viel befahrenen Straße werde ein barrierefreier Einstieg aber berücksichtigt.

Ansonsten gab es aus dem Ortsbeirat nur Lob für die Arbeiten in der Heerstraße.
Nicht nur für die Ausführung, sondern vor allem für das Tempo.(sö)

FNP/02.09.2004




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum