09.12.2018
Im Nordwesten müssen sich die Nutzer von Bussen und Bahnen ab Sonntag auf einige Änderungen einstellen
Streckentausch bei der U 6 und der U 7:...
mehr
17.11.2018
Der Landwirt, der sein Land an die städtische Wohnungsbaugesellschaft verkauft hat
Er ist ein Gegner des Stadtteils zwischen...
mehr
14.11.2018
Ausbau im Gewerbegebiet an der Guerickestraße bringt mehr Verkehr
Das Gewerbegebiet an der Guerickestraße...
mehr
07.11.2018
Pkw-Aufbrüche
In der Zeit zwischen Montag, den 5. November...
mehr
06.11.2018
Vorsicht vor den ersten kalten Nächten
Die Kälte hat Einzug gehalten in Frankfurt...
mehr
06.11.2018
FES sammelt Spielsachen für bedürftige Kinder
Spielsachen aller Art können ab sofort bei...
mehr
01.11.2018
Schwerer Verkehrsunfall
Am Mittwoch, den 31. Oktober 2018, gegen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









01.09.2010

Post zieht von der Römerstadt ins Zentrum an der Graebestraße

Am 2. November wird die Deutsche Post in Praunheim eine Partnerfiliale im Telekommunikationsgeschäft Haq eröffnen. Die neue Filiale in der Graebestraße 16 ersetzt dann die bisherige Filiale in der Römerstadt.

Damit ist ein nahtloser Übergang gewährleistet, zumal die bisherige Filiale bis 30. November geöffnet bleibt und somit ein Monat lang ein Parallelbetrieb beider Filialen stattfinden wird. Als Partnerin für die neue Filiale konnte die Deutsche Post Tahira Haq gewinnen, die mit ihrem Team eine breite Palette an Brief- und Paketdienstleistungen anbieten wird.

Der Ortsbeirat 7 hatte einstimmig gefordert, dass die Poststelle im Stadtteil erhalten bleiben soll. Und auch Freie Wähler und SPD im Ortsbeirat 8 hatten massiv gefordert, dass die Filiale in der Römerstadt nicht geschlossen werden darf. Schließlich bedeute eine Schließung vor allem für ältere Menschen, Menschen mit eingeschränkter Mobilität und jungen Familien einen unzumutbaren weiteren Weg zum nächsten Postamt im Nordwestzentrum.

Für die postalische Grundversorgung von mehr als 30 000 Einwohnern sei ein Postamt unverzichtbar und sollte deshalb erhalten bleiben. Eine Shop-in-Shop-Lösung könne dieser Nachfrage nicht gerecht werden, hatten die Stadtteilpolitiker betont. Doch genau diese Lösung ist es nun geworden, wie die Post gestern mitteilte.

Postsprecher Stefan Hess hatte bereits vor einigen Monaten auf FNP-Anfrage bestätigt, dass der Mietvertrag in der Römerstadt zum 30. September auslaufe. Bis dahin sollte ein Partner gefunden sein, der die Postgeschäfte im Stadtteil aufrechterhält. Immer wieder hatte der Sprecher betont, dass die Verhandlungen gut laufen. Nun ist der Abschluss gemacht.

Generell sollen bis 2011 alle Poststellen ohne Postbank in eine Partnerfiliale umgewandelt sein. Die Bank auf dem Postamt in der Römerstadt war bereits 2006 geschlossen worden. Laut damaliger Auskunft eines Postsprechers seien Dienstleistungen wie Bar-Ein- und Auszahlungen, Überweisungen und Ähnliches zu wenig genutzt worden. Auch die «Transaktionsdaten» des Geldautomaten an der Filiale hatten für das Unternehmen eine klare Sprache gesprochen: Er wurde kurzerhand abgebaut.

Die Öffnungszeiten der neuen Filiale, Graebestraße 16, sind montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 14 Uhr.




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum