09.12.2018
Im Nordwesten müssen sich die Nutzer von Bussen und Bahnen ab Sonntag auf einige Änderungen einstellen
Streckentausch bei der U 6 und der U 7:...
mehr
17.11.2018
Der Landwirt, der sein Land an die städtische Wohnungsbaugesellschaft verkauft hat
Er ist ein Gegner des Stadtteils zwischen...
mehr
14.11.2018
Ausbau im Gewerbegebiet an der Guerickestraße bringt mehr Verkehr
Das Gewerbegebiet an der Guerickestraße...
mehr
07.11.2018
Pkw-Aufbrüche
In der Zeit zwischen Montag, den 5. November...
mehr
06.11.2018
Vorsicht vor den ersten kalten Nächten
Die Kälte hat Einzug gehalten in Frankfurt...
mehr
06.11.2018
FES sammelt Spielsachen für bedürftige Kinder
Spielsachen aller Art können ab sofort bei...
mehr
01.11.2018
Schwerer Verkehrsunfall
Am Mittwoch, den 31. Oktober 2018, gegen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









28.10.2010

Versuchter räuberischer Angriff auf Kraftfahrer

Ein 20-jähriger Frankfurter fuhr am Mittwoch, den 27. Oktober 2010, gegen 21.20 Uhr, mit seinem Pkw der Marke Opel in die Bernadottestraße und parkte seinen Wagen dort ein. Schon beim Einparken hatte er bemerkt, dass ein Fahrzeug gehalten hatte und sich zwei Personen seinem Auto näherten.

Auf der Vorderseite der Bekleidung der beiden Unbekannten konnte er den Schriftzug "Polizei" erkennen. Einer der Männer öffnete nun die Fahrertür und rief, "Polizeikontrolle, auf den Boden!" Sogleich wurde der 20-Jährige aus seinem Auto gezogen und zu Boden gebracht. Der Geschädigte nahm nun wahr, dass die "Polizisten" Masken und Handschuhe trugen. Schon mit Kabelbinder gefesselt glaubte der 20-Jährige nun nicht mehr an eine Polizeikontrolle und begann lauthals um Hilfe zu rufen. Während Anwohner auf die Situation aufmerksam wurden, ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab. Einer flüchtete zu Fuß in Richtung Nordwestzentrum, der andere mit dem Wagen hinterher. Sowohl der Geschädigte, als auch Zeugen gaben den Hinweis, dass die Täter einen Pkw der Marke Audi benutzt hätten. Einer Funkstreife, die zum Tatort unterwegs war, fiel ein entsprechendes Fahrzeug auf, dessen Kennzeichen notiert wurde. Der Fahrer des Wagens, ein 23-jähriger Frankfurter wurde später festgenommen. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Der 20-Jährige musste in ein Krankenhaus verbracht werden, wo er mit dem Verdacht auf eine Ellenbogenfraktur und einer Platzwunde behandelt wurde. Die Hintergründe der Tat sind derzeit ungeklärt.



Täterbeschreibung:

1. Täter: Etwa 185 cm groß mit einer kräftigen Figur und heller Hautfarbe. Insgesamt dunkel gekleidet, maskiert mit dunkler Sturmhaube aus Wolle, dunkle Handschuhe.

2. Täter: Etwa 175 cm groß, normale Figur, dunkle Hautfarbe. Insgesamt dunkel gekleidet, trug braune Sneakers der Marke "Nike". Maskiert mit einer dunklen Sturmhaube aus Wolle, dunkle Handschuhe.

zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum