30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









05.11.2010

Er führt die Genossen in die Wahl

Die SPD zieht mit ihrem jetzigen Fraktionsvorsitzenden im Ortsbeirat 7 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim, Westenhausen) Hans-Jürgen Sasse als Spitzenkandidat in die Kommunalwahl im März. Auf Platz zwei folgt seine Stellvertreterin in der Fraktion, Michaela Will aus dem Ortsverein Hausen-Industriehof. Erstmals für den Ortsbeirat kandidiert Thomas Fischer, der Rödelheimer komplettiert das Trio auf den vorderen Listenplätzen.

Mit dem bisherigen Ortsbeiratsmitglied Astrid Papp aus Praunheim, den Neulingen Torsten Lottermann aus Rödelheim und Karl-Heinz Diel aus Hausen folgen ebenfalls Kandidaten, die alle drei Stadtteile des Ortsbezirks repräsentieren. Dies gilt ebenfalls für Joachim Otto, Ilona Fischer und Dr. Asim Khan auf den weiteren Listenplätzen. Der ehemalige Ortsvorsteher Peter Sondag und Rocco Ruo haben nicht erneut kandidiert.

Derzeit ist die SPD mit fünf Mandaten die zweitstärkste Fraktion im Ortsbeirat 7. Eine gute Ausgangsbasis für die Sozialdemokraten, findet Michaela Will: «Viele Entscheidungen im Ortsbeirat werden im Konsens getroffen, aber bei strittigen Entscheidungen findet die CDU häufig keine Mehrheit im Gremium, während andere Fraktionen beziehungsweise fraktionslose Mitglieder im zersplitterten Ortsbeirat bislang kaum in Erscheinung getreten sind.»

Gerade im Stadtteil Rödelheim hätten in den vergangenen Jahren immer wieder Einzelgruppierungen und Wählerinitiativen gute Wahlergebnisse verzeichnet. Eine Entwicklung, die nach Ansicht von Thomas Fischer der Position des Stadtteils eher geschadet hat: «Die Zersplitterung ist ein Hemmschuh für eine erfolgreiche Stadtteilpolitik. Die Verzahnung mit der Stadtverordnetenversammlung fehlt und politischer Druck lässt sich so nur schwer erzeugen. Rödelheim wird nicht ernst genommen, dies müssen wir mit einer starken SPD-Fraktion ändern.» red




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum