11.06.2018
Eintracht-Fans kicken für den guten Zweck
Das Benefizturnier „Fußballer und Fans helfen“...
mehr
14.05.2018
Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner geht weiter
Nachdem das Grünflächenamt bereits Anfang...
mehr
04.05.2018
Jugendliche enttäuscht von Vonovia
Die Wohnungsbaugesellschaft Vonovia geht...
mehr
03.05.2018
Ein Hausmeister fehlt
Die Liebigschule in Praunheim sucht seit...
mehr
02.05.2018
Gegner des neuen Stadtteils schließen sich zusammen
Das neue „Aktionsbündnis Graswurzeln“ richtet...
mehr
22.04.2018
Hochzeitlicher Autokorso mit Polizeieinsatz
Ein Autokorso anlässlich einer Hochzeit...
mehr
18.04.2018
Eine grüne Oase – mit auffällig viel Müll
Einst war die Nordweststadt als Trabantenstadt...
mehr
12.04.2018
Neuanfang mit Tradition
Der Jugendclub Praunheim wird 40 Jahre alt....
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









06.01.2011

Entscheidung über die Stichstraße steht bevor

Fast ein Jahr ist es her, da forderte der Ortsbeirat 7 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim, Westhausen), dass das Gewerbegebiet an der Heerstraße erst dann bebaut wird, wenn die Erschließungsstraße in das Areal fertiggestellt ist.

Jetzt erneuert die SPD ihre Forderung, die seinerzeit von der Mehrheit im Stadtteilparlament unterstützt wurde – denn: Entlang der Heerstraße herrscht rege Bautätigkeit. Die Vorarbeiten für den neuen Kreisel laufen, die Abbrucharbeiten auf dem ehemaligen «Hartmann & Braun»-Gelände sind weitgehend abgeschlossen und die ersten neuen Gebäude sind entstanden und werden vermarktet. «Eine sanierte Heerstraße, aber vor allem eine fertige Stichstraße zur Anbindung des Gewerbegebiets ist vor diesem Hintergrund dringend erforderlich», betont SPD-Chef Hans-Jürgen Sasse. In einem Antrag, über den in der Sitzung am Dienstag, 18. Januar, beraten wird, fordern die Genossen, dass die geplante Stichstraßenverbindung in jedem Fall zeitnah und vor der Inbetriebnahme von Gewerbeflächen fertigzustellen. Der Ortsbeirat habe, so Sasse, gerade im Bezug auf die Stichstraße weitreichende Zugeständnisse zur Sicherung vorhandener Gewerbebetriebe gemacht und erwartet nunmehr, dass die Stichstraße vor der Inbetriebnahme von Gewerbeflächen fertiggestellt wird.

Straßenbauamtschefin Gabriele Dehmer ist nach wie vor optimistisch, dass dies gelingt. Nach wie vor gelte, dass die Erschließung das erste ist, was fürs Gewerbegebiet gebaut werde. Noch werde mit dem Investor darüber verhandelt. «Aber ich habe ein gutes Gefühl, dass das in den nächsten Wochen zügig über die Bühne gehen wird.» sim




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum