30.11.2017
Bunte Pakete schmücken Baum auf dem Kreisel
Das Schmücken des Weihnachtsbaums auf...
mehr
23.11.2017
Morgens stricken, abends servieren
Helga Vogel (78) engagiert sich das ganze...
mehr
08.11.2017
Entscheidung über neuen Stadtteil verschoben
Das Frankfurter Stadtparlament wird frühestens...
mehr
07.11.2017
Schwerer Unfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht!
Am späten Montagnachmittag, gegen 17.40...
mehr
05.11.2017
Heißes Öl auf dem Herd führt zu Küchenbrand
Eine vierköpfige Familie aus der Straße...
mehr
25.10.2017
Sportdezernent Frank besucht Sportanlage Praunheim zur Übergabe und Einweihung des Kunstrasenspielfeldes
Die Sportanlage Praunheim wurde in den vergangenen...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Ohne Worte!

mehr

Wussten Sie eigentlich?

mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

Endlich! Wurde auch Zeit!

mehr

 









24.01.2011

Vereinsringchef verkündet seinen Abschied

Zwölf Jahre stand Dieter Wulff den Praunheimer Vereinen vor. Nun soll Schluss sein, in der Hauptversammlung im Frühjahr stellt sich der 67-Jährige nicht mehr zur Wahl zum Vorsitzenden. Das kündigte Wulff gestern beim Neujahrsempfang in der Zehntscheune, zu dem sich alles, was im Stadtteil und darüber hinaus Rang und Namen hat, versammelt hatte, an.

Es sei kein leichter Abschied, aber er müsse mehr auf seine Gesundheit achten, betonte der scheidende Vereinsringchef, der dazu aufrief, sich zu engagieren. «Jeder lobt und nutzt das vielseitige Angebot der Vereine und Organisationen. Aber selbst ein Stück Freizeit für die anderen zu opfern wollen nur wenige – oder zu wenige.» Man müsse das Engagement auf mehreren Schultern verteilen, heute mehr denn früher. Denn ohne ehrenamtliches Engagement könnten die Vereine nicht existieren, was auch für den Praunheimer Vereinsring gelte. 15 Gruppen seien ihm angeschlossen. «Doch einige existieren nur noch auf dem Papier.» Dieses Schicksal habe auch dem Sozialverband VdK gedroht – hätte nicht Peter Kraft die Initiative ergriffen und sich zur Wahl des Vorsitzenden gestellt. Dabei hat dieser als Stadtbrandinspektor, stellvertretender Vereinsringchef und Co. eigentlich schon alle Hände voll zu tun. Deshalb appellierte Wulff an alle: «Machen Sie mit und schauen nicht einfach nur zu.» Für die Anwesenden von jeher eine Selbstverständlichkeit. sim




zurück








Unsere Werbepartner:
Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES

 





 

© 2004 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum